Neue Öffnungszeiten ab Vorlesungsbeginn

Ab Montag, 28. September 2020, sind die Bibliotheks­bereiche A3, A5, Schloss Ehrenhof und Schloss Schneckenhof (BWL) von 10 bis 22 Uhr geöffnet – auch an Wochenenden und Feiertagen.

Mitglieder der Universität Mannheim können weiterhin einen Sitzplatz buchen, auch für spontane Besuche steht ein Platzkontingent zur Verfügung. Bitte beachten Sie die Anzeige der freien Sitzplätze. Der Zugang für Mitglieder kooperierender Einrichtungen und Personen mit Bibliotheksausweis ist nur mit einer Sitzplatzbuchung möglich.

Das Ausleihzentrum Schloss Westflügel ist montags bis freitags, außer an Feiertagen, von 10 bis 18 Uhr für alle Nutzergruppen ohne vorherige Anmeldung zugänglich.

Das InfoCenter bietet seine Beratungsservices vor Ort montags bis freitags, außer an Feiertagen, von 10 bis 14 Uhr an.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die Hygieneregeln.

Die aktuellen Informationen zur Nutzung der Bibliotheksbereiche, zur Ausleihe, zu den Beratungsservices des InfoCenters und zur Sitzplatzbuchung finden Sie auf unserer Website.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Semester!

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein, Aus den Bibliotheksbereichen, Öffnungszeiten, Campus, Services, Topmeldungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Neue Öffnungszeiten ab Vorlesungsbeginn

  1. Externe Studentin sagt:

    Hallo zusammen,
    ich muss mich meinem Vorredner vom 28.09.2020 um 17:16 Uhr anschließen.

    Seit drei Jahren nutze ich die UB als Literaturquelle für meine schriftlichen Arbeiten im Rahmen meines nebenberuflichen Studiums, da man im Bereich „Rechtswissenschaften“ sonst nur schwer an Literatur online „herankommt“.

    Wie man jetzt aber schon seit März diesen Jahres als externer Nutzer in einer Krise benachteiligt wird ist nicht mehr feierlich. Nicht nur ich bin betroffen, sondern einige Kommilitonen, die auch die UB nutzten.

    Es ist traurig wie man mit Leuten umgeht, die sich weiterbilden möchten, aber eben nicht das Geld haben ein Vollzeitstudium aufzunehmen, sondern aus diesen Gründen nebenberuflich studieren.

    Auch wenn man dringend Literatur benötigt und einen Sitzplatz gebucht hat, der aus dem System einen Tag vor dem gebuchten Tag gelöscht wurde (warum auch immer das passiert ist) und genügend Sitzplätze frei sind, weil man abends in der Uni vorstellig wird, wird man abgewiesen und nach Hause geschickt, mit den Worten „das System hat keine Fehler“. Ich bezweifle jedoch stark, dass die Dame, die mir das mitteilte eben dieses System selbst programmiert hat.

    Man sollte den externen doch zumindest mal die Möglichkeit einräumen sich alle zwei bis drei Tage regelmäßig einen Sitzplatz buchen zu können. Bei der aktuellen Regelung ergattere ich nur einen Sitzplatz pro Woche.

    Wieso kann man in den letzten zwei, wenig besuchten Stunden denn nicht spontane Besuche für externe Nutzer einführen/ erlauben?

  2. Student sagt:

    Liebes Bibliotheksteam,

    auch ich möchte die Plattform nutzen und mich meinen VorrednerInnen größtenteils anschließen. Vorab möchte ich mich kurz auch für Ihren Einsatz in diesen Zeiten bedanken, es ist wirklich schön, dass die Bibliotheksbereiche wieder in einem größeren zeitlichen Rahmen nutzbar sind.
    Insbesondere einen Punkt möchte ich allerdings nochmals hervorheben: Mir ist klar, dass die Ihnen zur Verfügung stehendnen Mittel begrenzt sind, mir erschließt sich jedoch leider nicht, aus welchen Gründen die Öffnungszeiten von 20 Uhr auf 22 Uhr erweitert wurden und nicht bereits ab 8 Uhr geöffnet wird und dafür eben um 20 Uhr geschlossen wird. Zwar habe ich keine Daten erhoben, aber ich gehe schwer davon aus, dass die Bibliotheksbereiche im aktuellen wie auch in den letzten Semestern ab 20 Uhr weniger stark besucht waren, als sie das ab 8 Uhr waren. Besteht denn wirklich gar keine realisierbare Möglichkeit die Öffnungszeiten den Bedürfnissen der Mehrheit der Studierenden anzupassen? Gerade die Vorschläge von Studentin vom 01.10.2020 müssten doch irgendwie umsetzbar sein? Wenn Sie wirklich nichts tun können, dann würde vielleicht ein bisschen mehr Transparenz zum Verständnis der Studierendenschaft beitragen.

    Ich hoffe sehr, dass sich im Laufe der nächsten Wochen noch etwas ändert.

    Beste Grüße

  3. Student sagt:

    Die Bibliothek braucht mehr Mittel und die vorhandenen Mittel müssen mehr für die Studenten eingesetzt werden. Wo sind die studentischen Vertreter in den Uni-Gremien? Verfasste Studierendenschaft und Asta?

  4. Studentin sagt:

    Sehr geehrte Frau Leichtweiß,

    das ist ja sehr nett, welche zusätzlichen digitalen Services Sie seit Corona anbieten. Aber ich glaube, Sie haben das Problem grundsätzlich noch nicht verstanden. Es geht um die Bibliothek als Lernort, Nutzungsort, ergonomische Tische und Stühle, gute Beleuchtung, Platz, Ruhe und Konzentration. Das sind alles Faktoren, die man in einem engen WG Zimmer, unzureichend ausgestatteter Wohnung nicht vorfindet. Weil auch anders als gedacht, man nicht mehr in die Uni geht, Vorlesungen besucht oder seinen Studientag außerhalb der eigenen vier Wände verbringt.
    Zudem kommt die psychische Belastung, jeden Tag an einem Ort (Arbeiten/Lernen und genauso Freizeit) zu sitzen.
    Wie können Sie die Datenerfassung optimieren? Möglicherweise QR Codes zum Einscannen und Anmeldung mit den eigenen Daten? Das sollte schnell gehen und die Studenten können das selbstständig machen. Sind zwischen 20 und 22 Uhr keine Mitarbeiter mit Risikogruppenzugehörigkeit eingesetzt? Können Sie nicht zusätzliche studentische Mitarbeiter einstellen, die die Morgenzeiten abdecken? Sicherlich ist der ein oder andere Student, der nach Corona ohne Nebenjob dasteht, dankbar.

    Leider kann man in Coronazeiten auch nicht auf andere Bibliotheken ausweichen, die flexiblere Öffnungszeiten anbieten, da man immer an dieser Uni eingeschrieben sein muss (siehe Bibliothek Uni Heidelberg). Es gibt also keine Ausweichmöglichkeiten.

    Beste Grüße

  5. Angela Leichtweiß (Mitarbeiterin der UB) sagt:

    Liebe BibliotheksnutzerInnen,

    wir freuen uns, dass Sie die Bibliothek als Lernort schätzen und sie daher gerne auch in den Morgenstunden nutzen möchten.

    Allerdings ist es unter den aktuellen Rahmenbedingungen nicht so einfach, die Bibliothek bereits ab 8:00 Uhr zu öffnen. Etliche unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören zu Corona-Risikogruppen und können daher nicht uneingeschränkt im Publikumsverkehr und an den Theken eingesetzt werden. Zugleich haben wir neue Services eingeführt, die sich an diejenigen unter Ihnen richten, die derzeit nicht selbst in die Bibliothek kommen können (v.a. den Scanservice für Studierende). Zudem führen die gesetzlichen Vorgaben zur Zugangsbeschränkung und Datenerfassung zu einem erheblichen Mehraufwand.

    Da unsere Ressourcen begrenzt sind, ist es unter diesen Bedingungen nicht möglich, kurzfristig zu den alten Öffnungszeiten zurückzukehren. Wir werden jedoch die Nutzung der Bibliotheksbereiche in den nächsten Wochen genau beobachten, Alternativen prüfen und ggf. noch Anpassungen am aktuellen Konzept vornehmen. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass auch für uns die Zeiten außergewöhnlich sind.

    Viele Grüße
    Angela Leichtweiß

  6. Master Student sagt:

    Ich schließe mich meinen Vorredner*innen bzgl. der Öffnungszeiten ab 8 Uhr an. Die längeren Öffnugnszeiten finde ich grundsätzlich gut.
    Sind denn zum aktuellen Zeitpunkt noch weitere Verlängerungen der Öffnungszeiten – v.a. ab 8 Uhr – geplant, oder sind die ab 28.10. verlängerten Öffnungszeiten schon die endgültigen Öffnungszeiten für das kommende Semester?
    Denn viele Studierende nutzen die Bibliothek ab 8:00Uhr, um Vorlesungen zu verfolgen, sofern ihnen das zuhause nicht möglich ist. Ich verstehe nicht, wieso man nicht zu den vorher üblichen Öffnunszeiten zurückkehren kann?

    Viele Grüße

  7. Student sagt:

    Die verlängerten Öffnungszeiten sind zu begrüßen. Jedoch finde ich es absolut grenzwertig, wie mit externen Nutzern der Bibliothek umgangen wird: In vielen Fällen handelt es sich um Studierende anderer Universitäten und sie können sich auch entsprechend ausweisen. Und trotzdem: Es kann immer noch nur einen Tag vorher einen Sitzplatz gebucht werden und nicht wie die Studierenden der Mannheimer Universität für mehrere Tage im Voraus. Auch ist eine Sitzplatzbuchung nach neun Uhr für den gesamten Tag nicht mehr möglich. Die Bibliothek ist für alle ein Arbeitsplatz.
    Jedoch ärgert es mich am meisten, dass man vor Ort (!) noch abgewiesen wird, wenn einmal die Buchung online vergessen wurde. Ich frage mich wie dies zu begründen ist, wenn ab heute – auch wieder nur für Studierende der Universität – ein Platzkontingent für spontane Besuche zur Verfügung steht, andere Nutzer aber wieder benachteiligt werden. Natürlich ist jeder selbst verantwortlich, aber in solchen Fällen könnte man auch den externen Nutzern einen Platz vom genannten Platzkontingent anbieten. Gerade dann, wenn zum Zeitpunkt noch 113 Plätze in der Bibliothek verfügbar sind und auch das Ampelsystem „grün“ anzeigt. Die Daten der Personen sind ja ebenfalls auf dem Bibliotheksausweis vermerkt und auch eine Erfassung der Daten auf Zetteln wäre möglich. Es wäre sehr wünschenswert das bisherige Verfahren nochmal zu überdenken.

  8. studentin sagt:

    Ich schließe mich meinen Vorrednern bzgl. der Öffnungszeiten ab 8 Uhr an.
    Dass die Bib’s ab nächste Woche wieder am Wochenende offen haben, finde ich schonmal super.
    Sind denn zum aktuellen Zeitpunkt noch weitere Verlängerungen der Öffnungszeiten – v.a. ab 8 Uhr – geplant, oder sind die ab 28.10. verlängerten Öffnungszeiten schon die endgültigen Öffnungszeiten für das kommende Semester?
    Ich würde mich über eine Antwort freuen.

  9. fabian sagt:

    Fände eine frühere Öffnung ab 8:00 auch viel besser!!!
    20:00-22:00 ist die Bib total wenig ausgelastet und viel weniger als 8:00-10:00

  10. Studentin sagt:

    Ich würde ebenfalls eine Öffnung ab 8 Uhr begrüßen. Aus bereits genannten Gründen:
    – Vorlesungen beginnen vor 10 Uhr
    Die Universität sollte ihre Infrastruktur für die Univorlesungen zur Verfügung stellen. Nicht jeder hat die Möglichkeit zuhause eine Lernatmosphäre einzurichten und die Bibliothek sollte hier ihre Aufgabe sehen. Deshalb ist es nicht verständlich im laufenden Semester erst um 10 Uhr zu öffnen.

    Bitte beachten Sie die Gegebenheiten!
    Vielen Dank

  11. Stundentin sagt:

    Was ist denn der Hintergrund für die verkürzten Öffnungszeiten? Und nach welchen Kriterien/ Weshalb wurde entschieden, die aktuelle Verlängerung von 2 Stunden „hinten dran“ gehängt wird anstatt früher zu öffnen?

    Ich wünsche mir auch, dass die Bibliotheken wie üblich ab 8:00 Uhr öffnen (und falls diese wegen Corona nur verkürzt offen sein können, lieber früher als 22 Uhr zu schließen.)
    Vorlesungen, die nun von Vielen in den Bibliotheken angeschaut werden beginnen ja auch nach wie vor um 8:30 Uhr (also eine gute Zeit, um sich in die Bibs zu begeben) und zwischen/ in mitten von online Vorlesungen (10 Uhr) ist es dann äußerst ungeschickt in die Bibliotheken zu kommen!
    Hoffentlich wird das noch angepasst!
    Viele Grüße

  12. Phil sagt:

    Warum öffnet die Bib erst ab 10 Uhr?

  13. Angela Leichtweiß (Mitarbeiterin der UB) sagt:

    Liebe Mitglieder der Lerngruppe,

    nein, in den Bibliotheksbereichen ist momentan keine Gruppenarbeit möglich. Zum jetzigen Zeitpunkt ist leider auch noch nicht absehbar, wann das wieder möglich sein wird.

    Viele Grüße
    Angela Leichtweiß

  14. Lerngruppe sagt:

    Hallo,

    gibt es momentan die Möglichkeit zur Nutzung von Gruppenarbeitsbereichen? Falls nein, gibt es bzgl. der Öffnung von Learning Center / Gruppenarbeitsbereichen der anderen Bibliotheken bereits Pläne?

    Vielen Dank.

  15. Student sagt:

    Erst mal Danke für die Ausweitung der Öffnungszeiten. Sinnvoll wäre aber die normalen Öffnungszeiten vor Corona wiederherzustellen. Es gibt Frühaufsteher und es gibt Leute, die erst abends Ruhe finden zum Lernen. Die sollte man nicht gegeneinander ausspielen.

  16. ephrahim sagt:

    8.00 bis 20.00 Uhr wäre mMn deutlich sinnvoller. Vor allem wenn man die Auslastungszahlen von 8.00 bis 10.00 Uhr und 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr vergleicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.