Universitätsbibliothek weiterhin geöffnet

Durch die neue Corona-Verordnung ändert sich für Ihre Besuche in der Universitätsbibliothek nichts. Alle Bibliotheksbereiche, das Ausleihzentrum und das InfoCenter sind aktuell wie geplant geöffnet.

Bitte beachten Sie, dass die Maskenpflicht auch an den Sitzplätzen in den Bibliotheksbereichen gilt und zurzeit keine Gruppenarbeit möglich ist. Bleiben Sie gesund!

Bibliotheksbereiche Schloss Ehrenhof und Schloss Schneckenhof (BWL)
Montag–Freitag: 8–22 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertage: 10–22 Uhr

Bibliotheksbereiche A3 und A5
MontagSonntag: 10–22 Uhr, auch an Feiertagen

Ausleihzentrum
Montag–Freitag: 10–18 Uhr, außer an Feiertagen

InfoCenter
Montag–Freitag: 10–14 Uhr, außer an Feiertagen

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein, Aus den Bibliotheksbereichen, Öffnungszeiten, Topmeldungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Universitätsbibliothek weiterhin geöffnet

  1. Jessica Kaiser sagt:

    Lieber Student und liebe Studentin UniMA,

    tatsächlich ist – und das schreibe ich nicht gerne – genau das momentan die Alternative: draußen essen.
    Wir wollen die Bibliotheken unter den enorm schwierigen Rahmenbedingungen gerne auch weiterhin offenhalten. Wenn die Bibliotheksnutzung damit korreliert, dass in den Gebäuden – weil gegessen wird – keine Masken getragen werden, und es dabei noch zu „Ansammlungen“ ohne Mindestabstand kommt, haben wir dafür keine guten Karten.
    Entsprechend müssen wir leider auch das in unseren Vorräumen kontrollieren.

    Beste Grüße
    Jessica Kaiser

  2. Studentin sagt:

    Hallo,

    Wäre es denn nicht möglich einem dafür zuständigen Amt zu schreiben und um Erlaubnis zu bitten, die Masken am Arbeitsplatz nicht tragen zu müssen? Wie soll man angemessen lernen, wenn aufgrund einer Maske die Brille dauernd beschlägt?? Ganz abgesehen davon, dass eine Maske am Arbeitsplatz geradezu unnötig ist. Ich bin mir sicher, dass eine Veränderung bzgl. dieser Regelung eingeleitet werden könnte, wenn unsere Uni auf den zuständigen Behörden etwas Druck ausüben und ihr Anliegen argumentativ begründet vorlegen würde. Das wäre für uns Studenten eine große Erleichterung, für die wir sehr dankbar wären. Vielen Dank im Voraus!

    Viele Grüße,

    Studentin

  3. Jessica Kaiser sagt:

    Hallo,
    unter Berücksichtigung der aktuellen Auslastung ist zeitnah keine Erweiterung der Öffnungszeiten
    in den Bibliotheksbereichen geplant.
    Beste Grüße
    Jessica Kaiser

  4. Studentin sagt:

    Hallo,
    gibt es schon Neuigkeiten, ob die Öffnungszeiten für die Klausurenphase angepasst werden können?
    Es wäre super, wenn A5 und A3 ebenfalls wie Schneckenhof und Ehrenhof -zumindest für die Klausurenphase- ab 8 Uhr öffnen könnten.
    Vielen Dank schonmal!

  5. Student sagt:

    Das kann doch nicht sein, dass wir nicht einmal mehr vor den Bibliothekseingängen etwas vom Bäcker essen können. Ich verstehe ja, dass das momentan eine Ausnahmesituation ist, aber was ist denn die Alternative? Wir können nicht im Restaurant essen, wir können nicht beim Bäcker essen und jetzt nichtmal im Vorraum zur Bibliothek? Was sollen wir denn machen? Im November/Dezember auf dem Schlosshof essen? Ggfs. im Regen?

  6. Angela Leichtweiß (Mitarbeiterin der UB) sagt:

    Lieber Student,

    im Moment sind keine Änderungen an den Nutzungsmöglichkeiten für Angehörige von kooperierenden Einrichtungen und Privatnutzer absehbar. Gut zu wissen: Buchung für den aktuellen Tag zählen nicht mehr zu den aktiven Buchungen, d.h. wenn Sie für heute eine Sitzplatzbuchung haben, können Sie heute bereits eine weitere Buchung für einen anderen Tag anlegen.
    Viele Grüße
    Angela Leichtweiß

  7. Student sagt:

    Liebes Bibliothekspersonal,

    wird es auch in Zukunft für die Mitglieder einer kooperierenden Einrichtungen Veränderungen hinsichtlich den Sitzplatzbuchungen geben? Wir als Mitglieder einer kooperierenden Einrichtung sind ebenfalls wie die Mitglieder der Universität Mannheim betroffen. Unsere Hochschulbibliothek ist dazu noch geschlossen. Demzufolge ist eine Sitzplatzbuchung nicht ausreichend. Außerdem können die Universitätsmitglieder auch spontan die Bibliothek besuchen, weshalb es den Mitglieder einer kooperierenden Einrichtung noch schwieriger fällt, überhaupt einen Sitzplatz zu bekommen, da eine bestimmte Anzahl an Sitzplätzen sowieso nicht buchbar sind. Uns ist bewusst, dass die Mitglieder der Universität Mannheim selbstverständlich bevorzugt werden, jedoch wäre es sinnvoll das persönliche Buchungslimit auf mindestens 2 Sitzplätze zu erhöhen.

    Viele Grüße

    Student

  8. Pingback: Bibliotheken: Corona-Teil-Lockdown [Stand: 02.11.2020] – Bibliothekarisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.