Architekt Gottfried Böhm gestorben

Kirchen wie Gebirge, und Bibliotheksgebäude wie Kathedralen. Gottfried Böhms spektakuläre Bauten polarisierten sowohl in der Nachkriegszeit als auch heute. Nun ist der Architekt im Alter von 101 Jahren gestorben.

Der am 23. Januar 1920 in Offenbach geborene Architekt galt als einer der gefragtesten, aber auch umstrittensten Architekten der Nachkriegszeit. Neben Kirchen und Rathäusern entwarf Böhm auch Bibliotheken. In Mannheim schuf er den Bibliotheksbereich A3 mit seiner charakteristischen Fassade und dem offenen Atrium. Seit 2016 ist das Gebäude Kulturdenkmal und somit eines der jüngsten denkmalgeschützten Bauwerke in Baden-Württemberg.

Einladung zum Richtfest am 29. Januar 1988

(Foto: Elke Wetzig, 2015 CC-BY-SA 4.0)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.