Tag der Bibliotheken am 24. Oktober

„Für Nachtforscher und Tagträumer“, unter diesem Motto finden nun schon zum 12. Mal bundesweit Aktionen am 24. Oktober, dem Tag der Bibliotheken, statt.

dbv.jpgBibliotheken sind die am stärksten genutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen in Deutschland. Jeden Tag kommen 670.000 Besucher in eine Bibliothek. Der Tag der Bibliotheken am 24. Oktober lenkt alljährlich die Aufmerksamkeit auf die rund 11.500 Bibliotheken und macht auf ihr umfangreiches Angebot neugierig.

In ganz Deutschland laden Bibliotheken zu vielfältigen Veranstaltungen ein: vom Aktionstag in Bayern unter dem Motto „Für Nachtforscher und Tagträumer„, über Veranstaltungen in Baden-Württemberg unter dem gemeinsamen Motto „Bibliotheken öffnen Welten„, der zweiten Nacht der Bibliotheken in Nordrhein-Westfalen unter dem Motto „Bibliotheken sind mordsspannend„, dem Start der Imagekampagne „Bilde Deine Zukunft“ in Brandenburg bis hin zu vielen Einzelveranstaltungen. Auch die brandgeschädigte Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar wird am 24.10., dem Geburtstag der Namenspatronin, durch Bundespräsident Horst Köhler glanzvoll wiedereröffnet.

An diesem Tag verleiht auch der Deutsche Bibliotheksverband mit Unterstützung der ZEIT Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius nun schon zum achten Mal die Auszeichnung Bibliothek des Jahres, die in diesem Jahr an die Gefangenenbücherei der Justizvollzugsanstalt Münster geht. Sie erhält den mit 30.000 Euro ausgestatteten einzigen nationalen Bibliothekspreis.

Ebenfalls am 24. Oktober vergibt die Deutsche Literaturkonferenz die Karl-Preusker- Medaille für besonderes Engagement für öffentliche Bibliotheken. In diesem Jahr erhält die Auszeichnung Georg P. Salzmann in Würdigung seiner Leistungen beim Aufbau der weltweit wohl einmaligen Bibliothek der verbrannten Bücher.

Tag der Bibliotheken
Der Tag der Bibliotheken am 24. Oktober findet in diesem Jahr bereits zum 12. Mal statt. Er wurde 1995 unter der Schirmherrschaft Richard von Weizsäckers ausgerufen. Er erinnert an die von Karl Benjamin Preusker (1786-1871) am 24. Oktober 1828 in Großenhain (Sachsen) eingerichtete Schulbibliothek für Lehrer und Schüler, die 1832 nach Preuskers Plan zur ersten deutschen Bürgerbibliothek (Stadtbibliothek) erweitert wurde, die unentgeltlich von allen Bürgern benutzt werden konnte.

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv)
Im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) sind ca. 2.000 Bibliotheken aller Sparten und Größenklassen Deutschlands zusammengeschlossen. Der gemeinnützige Verein dient der Förderung des Bibliothekswesens und der Kooperation aller Bibliotheken. Sein Anliegen ist es, die Wirkung der Bibliotheken in Kultur und Bildung sichtbar zu machen und ihre Rolle in der Gesellschaft zu stärken. Zu den Aufgaben des dbv gehört auch die Förderung des Buches und des Lesens als unentbehrliche Grundlage für Wissenschaft und Information, sowie die Förderung des Einsatzes zeitgemäßer Informationstechniken.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.