„Neues“ Drucken und Kopieren

Demnächst stehen Ihnen die Kopiergeräte in den Bibliotheksbereichen nicht nur zum Herstellen von Kopien, sondern auch zur Ausgabe Ihrer Druckaufträge zur Verfügung.

Die Umstellung auf die neue Funktionalität erfolgt ab 29. Mai nach und nach in den Bibliotheksbereichen A3, A5 , Schloss Ehrenhof und Schloss Schneckenhof.

Um das neue Druck- und Kopiersystem nutzen zu können, müssen Sie sich zunächst einmalig an einem beliebigen Gerät erstanmelden.

Ihr virtuelles Druckkonto sollte über ein entsprechendes Guthaben verfügen. Ansonsten erfordert das Kopieren  bzw. Ausdrucken lediglich den Einsatz Ihrer ecUM / UB-Chipkarte oder  Ihre persönliche Anmeldung am Gerät.

Zum Nachlesen: Drucken und Kopieren in der UB

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Services veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu „Neues“ Drucken und Kopieren

  1. Jessica Kaiser sagt:

    @student: Die genannten zusätzlichen Funktionen sind möglich und man benötigt tatsächlich eine „personalisierte“ Karte, um die Kopierer/Drucker nutzen zu können. Auf dieser Seite finden Sie ausführliche Informationen zum Thema Drucken und Kopieren an der UB:
    http://www.bib.uni-mannheim.de/462.html?&L=0

    @Herrn Schöler: Die Öffnungszeiten wurden so wie sie jetzt sind gemeinsam mit Studierendenvertretern beschlossen. Ich halte es nicht wirklich für vertretbar Studierende von bestimmten Fakultäten zu benachteiligen, indem man „ihren Bibliotheksbereich“ deutlich kürzer öffnet als andere. Wir beobachten einen guten Zulauf an den Wochenenden vor 10.00 Uhr und auch Spätabendlerner gibt es nicht wenige – es gibt offenbar ein recht breites Spektrum an „Lieblingsbibliotheksnutzungszeiten“…

    Viele Grüße und danke für Ihre Beiträge,
    Jessica Kaiser

  2. Student sagt:

    Sind an den neuen Kopierer auch weitere Funktionen nutzbar?

    1)
    an der Seite befindet sich ein USB-Anschluss.
    Kann man Dateien (pdf, word usw.) über einen USB-Stick einlesen und ausdrucken?

    2)
    kann man die Kopierer auch zum Scanen nutzen und die Dateien auf einen USB-Stick speichern
    (Button am Kopiere FAX/SCAN )

    usw.

    oder wurden die Geräte nur zum Drucken und Kopieren angeschafft obwohl vielleicht noch mehr möglich wäre damit ???

    Wie ist das eigentlich mit Besuchern die keine ecum Karte haben? können die somit nichts mehr kopieren?
    Oder müssen die sich erst an der Infothek in der Mensa eine Gastkarte geben lasen? … In dem Fall wie bekommen die einen Account um ihr virtuelles Druckkonto aufzuladen?

    Wäre es nicht einfacher wen man schon ein virtuelles Druckkonto eingerichtet hat das man das auch Kopierer aufladen kann wen Geld auf der ecum Karte ist (oder Restguthaben vom virtuellen Druckkonto zurück auf die Karte) und nicht am Terminal oder wäre der Verwaltungsaufwand zu groß und man macht es dann einfach für die Studenten umständlicher?

  3. Jessica Kaiser sagt:

    Lieber Geschichtsstudent,

    bisher hatten wir Kopierer über das Studentenwerk geleast, was nach Ablauf der Verträge nicht mehr möglich war – daher überhaupt die neuen Geräte. Zuvor mussten wir ja bereits die alten Druckstationen ablösen, da der Betrieb aufgrund der veralteten Technik nicht mehr länger zu garantieren war.
    Es wurde dann uniweit das bekannte Bezahlsystem mit dem virtuellen Druckkonto eingeführt, da die „einfache“ Bezahlung mit ecUM ohne die Studentenwerksgeräte nicht mehr angeboten werden konnte. Dass man sich aus Nutzersicht komfortablere Lösungen vorstellen könnte, möchte ich keineswegs anzweifeln.
    Wir hoffen, dass wir demnächst ein zusätzliches Selbstbedienungsterminal im BB Schloss Ehrenhof haben werden, ein Zurück zu den alten Kopierern wird es aber nicht geben.

    Viele Grüße
    Jessica Kaiser (leider ohne Aussicht auf Blumenstrauß)

  4. Geschichtisstundent sagt:

    Sehr geehrte Mitarbeiter der UB.

    Mich würde wirklich einmal brennend interessieren welche reale Verbesserung die Änderungen der Druck und Kopiermöglichkeiten der letzten Jahre hatten. Für uns Studenten gar keine, sieht man einmal ab von mehr Aufwand.
    Als ich mein Studium an der Universität Mannheim aufgenommen habe, konnte man durch einfaches völlig unkompliziertes einstecken der ECUM kopieren sowie drucken. Vor einem Jahr wurde das völlig, sinnfreie virtuelle Druckkonto eingeführt. Als folge hat man Geld auf der ECUM gebunden, und es fehlen stets 5 Cent um Druckauftrag bezahlen zu können.
    Auch ist es Klasse, dass es in der Ehrenhofbib keinerlei Möglichkeit gibt das Konto aufzuladen.
    Doch zumindest konnte ich als Geschichtsstundent noch problemlos kopieren, was bei Büchern beispielsweise aus Semesterapparaten sehr wichtig ist. Doch auch dieses einfach und stundentenfreundliche System wurde gekippt. Wenn man jetzt in der BIB einfach nur etwas interessantes gelesen hat und dieses kopieren möchte beispielsweise für Hausarbeit ist dies nicht mehr problemlos möglich. Der Aufwerter für die Druckkonten ist natürlich bei der Ausleihe eingeschlossen!

    Mich würde brennend interessieren wozu dies Kosten für die tollen neuen schwarzen Kopierer? Wer wurde dazu gefragt? Was soll das ganze und wer hat etwas davon?
    Ich wäre Ihnen sehr verbunden und würde mich auch mit einem Strauß Blumen bedanken, sollte zumindest ein alter Kopierer nach alten System in der Ehrenhofbib vorgehalten werden.

    Mit freundlichen Grüßen

  5. Karin Wagner-Meyhöfer; Mitarbeiterin der UB sagt:

    Lieber Nachtaktiver,
    im Westteil der Ehrenhof-Bib stehen ab 19 Uhr immerhin 5 Kabinen im Damen-WC sowie 4 Kabinen und 6 Urinale im Herren-WC zur Verfügung. Da die Toiletten fensterlos sind, ist die Lüftung bei starker Nutzung tatsächlich ein Problem. Wir werden beim Baudezernat nachfragen, ob die Lüftungsleistung verbessert werden kann. Eventuell gesundheitschädliche Raumsprays möchten wir nicht unbedingt einsetzen. Den Seifennachschub haben wir immer im Blick, hin und wieder kommt es leider trotzdem zu Engpässen. Die Papierhandtücher werden zurzeit zwar 3 Mal täglich nachgefüllt und entsorgt, trotzdem gibt es gelegentlich Probleme. Daher werden wir Ihren Vorschlag aufgreifen und prüfen lassen, ob ein Umstieg auf elektr. Handtrockner möglich und sinnvoll wäre.
    Herzliche Grüße aus dem BBSE

  6. Nachtaktiver Student sagt:

    Das Seifen-Mangel Problem herrscht auch in der Ehrenhof Bibliothek hier kommt aber dazu das es auch keine Papiertücher mehr gibt ab einer gewissen Uhrzeit (vielleicht wären elekt. Händetrockner sinnvoll).

    Hier gab es definitiv eine Fehlplanung bei den WC’s da ab 19 Uhr nur zwei WC’s für die gesamte Bibliothek zur Verfügung stehen und somit dementsprechend diese bei großem Andrang aussehen oder riechen (Lüftung sollte verstärkt werden und vielleicht ein Raumsprays wie es in vielen öffentlichen WC’s zum Einsatz kommt)

  7. Jessica Kaiser sagt:

    Lieber Diplomand,

    das Drucken vom Notebook aus möchten wir sehr gerne anbieten. Die Kollegen vom RUM sind an diesem Thema dran.
    Zum Seifen-Mangel: Ein akutes Problem mit der bei uns eingesetzen Putzfirma. Der Teamleiter vom Bibliotheksbereich kümmert sich grad darum.

    Viele Grüße,
    Jessica Kaiser

  8. Diplomand sagt:

    Ich würde mich sehr über eine Möglichkeit vom eigenen Notebook aus zu drucken freuen.

    PS: Auf den Toiletten im Bibliotheksbereich BWL gibt es schon den ganzen Tag keine Seife!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.